Suche

Pressemeldungen

Pressemitteilung vom 10.11.2022

Drucken Bookmarken Weiterempfehlen

CO2-Kostenaufteilung purer Populismus

Haus & Grund kündigt Klage an

Als puren Populismus bezeichnete der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland den heutigen Beschluss der Ampelkoalition im Bundestag, die CO2-Kosten beim Heizen zwischen Vermietern und Mietern aufzuteilen. „Eine Aufteilung reduziert den Sparanreiz beim Verursacher, also den Mietern. Das ist nicht nur klimapolitisch kontraproduktiv, sondern verfassungsrechtlich höchst bedenklich. Wir streben daher eine Klage in Karlsruhe an“, sagte Verbandschef Kai Warnecke. Er sprach sich zudem erneut dafür aus, ein Pro-Kopf-Klimageld einzuführen. Dies würde vor allem einkommensschwache Bürger entlasten und wäre mit den klimapolitischen Zielen vereinbar.

Mit Blick auf die derzeit sehr hohen Energiepreise erneuerte der Verband seine Forderung, die CO2-Bepreisung beim Heizen vorerst auszusetzen. „Aktuell hat der CO2-Preis keinen Lenkungseffekt. Er füllt ausschließlich die öffentlichen Kassen und verteuert das Wohnen. Das ist unverantwortlich“, betonte Warnecke.

Kontakt

Haus & Grund Hanau e.V.

Salzstraße 18
63450 Hanau

Tel. 06181 28204
Fax 06181 253944

Geschäftszeiten:

  • Mo - Do  10.00 - 12.00 Uhr, 15.00 - 17.00 Uhr
  • Fr geschlossen

Beratungstermine

werden ausschließlich an Mitglieder von Haus & Grund Hanau und nur nach telefonischer Voranmeldung vergeben.
 
» E-Mail schreiben
» So finden Sie uns

Mitgliedschaft

Profitieren Sie von unseren Partnerangeboten

Mitglieder von Haus & Grund Hanau erhalten von unseren Kooperationspartnern Nachlässe bzw. Vergünstigungen.

» Zur Mitgliedschaft
» Unsere Partner